Mit mobilem Boardingpass das Flugzeug betreten, Hotelzimmertüren per App öffnen und den Zimmerservice via Sprachbefehl rufen – eine bequeme Reise ohne mobile Endgeräte und Internet ist kaum mehr vorstellbar. Digitale Technologien begleiten dabei den gesamten Reiseprozess: Es beginnt bei der Recherche für das nächste Urlaubsziel, geht weiter bei der Buchung, zieht sich über die gesamte Reise und unterstützt auch bei der Heimreise.

Quo vadis, Reisen? Wie sieht das Reisen in der Zukunft aus, was sind Bedürfnisse und Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen und worauf sollten Unternehmen zukünftig den Fokus legen? Anhand von Zahlen aus einer Bitkom-Studie lässt sich untersuchen, wie sich das Reisen im Zuge der Digitalisierung aller Lebensaspekte wandeln wird.

Digitale Customer Journey – Gadgets und Services der Zukunft

Zahlreiche Services und Anwendungen werden von Kunden gewünscht oder vorausgesetzt. Reisende interessieren sich für digitale Dienstleistungen, die das Reisen einfacher, smarter und transparenter machen. Dazu gehören beispielsweise die Bereitstellung von reiserelevanten Daten und zusätzlichen Informationen während des Flugs und Reiseaufenthalts, die bequem und jederzeit abrufbereit auf dem Smartphone einsehbar sind.

Was Reisende wollen: Vom Sitzplatz im Flugzeug aus die Beleuchtung, Temperatur und Lüftung steuern oder zahlreiche Medienangebote nutzen können – alles per Klick über das Handy. Praktisch ist ebenfalls eine App, in der gleich nach der Landung die Duty-free-Angebote durchstöbert werden können. Auch der Weg zum Gate, um rechtzeitig den Anschlussflug zu bekommen, ist per App erkundbar. Der technische Fortschritt bietet Reisenden eine Vielzahl an Möglichkeiten, die das Reisen angenehmer machen.

Das gesamte Reiseerlebnis wird zunehmend digitaler. Laut der aktuellen Bitkom-Studie wünschen sich zwei Drittel der Befragten auch den Einsatz von smarten Technologien während des Hotelaufenthalts, welche ihnen mehr Flexibilität und Komfort gewährleisten würden. Smart-Home-Systeme und Roboter gestalten schon jetzt den Alltag bequemer – ein Trend, der sich auch in Hinsicht auf das Reisen weiter fortsetzen wird. Etwa jeder Vierte kann sich vorstellen, einen Check-in-Roboter in Hotels zu nutzen, der den Empfang und Check-in reibungslos und schnell durchführen soll. Dadurch würden wohl auch unangenehme Warteschlangen in der Hotellobby vermieden.

Mehr Informationen – Mehr Sicherheit

Insgesamt wünschen sich Reisende flexibleren Zugriff auf Informationen, die mit ihrer Reise zusammenhängen und damit einhergehend mehr Kontrolle und Sicherheit. Zu jedem Zeitpunkt wissen, wo sich das Gepäck gerade befindet, im Flieger erfahren, über welche beleuchtete Sehenswürdigkeit gerade geflogen wird, oder auch überprüfen, ob die Zimmertür des Hotels tatsächlich verschlossen ist – mit den Möglichkeiten der Digitalisierung steigen auch die Erwartungen der Kunden.

 

Die folgende Infografik fasst die Ergebnisse der Bitkom-Studie visuell zusammen und veranschaulicht im Detail Inspiration, Planung und Reiseerlebnis des digitalen Reisens:

 

E-travel - Die Zukunft ist jetzt
Mehr zum Thema Reisen auf Horizn Studios.

Neues Wettbewerbsumfeld – Unternehmen sind nun am Zug

Einhergehend mit den sich ändernden Ansprüchen der Reisenden verändert sich auch der Wettbewerb auf dem Tourismusmarkt. Die schnelle Implementierung neuer Technologien ermöglicht es den Unternehmen der Reisewirtschaft, Kunden zu binden und den eigenen Marktanteil auszubauen. Aber auch Unternehmen fremder Branchen nutzen den aktuellen Trend, um in neue Märkte einzutreten – so haben beispielsweise IT-Firmen die Chance, ihr Portfolio zu erweitern und in der Touristik einzusteigen. Gleichzeitig bietet die Entwicklung neuen kreativen Raum – insbesondere für Start-ups ein optimales Umfeld.